Woffelsbacher Bucht
Woffelsbacher Bucht
Fischerei-Pächtergemeinschaft Rursee e.V.
Fischerei-Pächtergemeinschaft Rursee e.V.

Aktuelles

WVER als Eigentümer zu der aktuellen Situation mit Corona

hier Corona-Virus und Wassersport

 

Veranstaltungen abgesagt

 

Aus gegebenem Anlaß weisen wir darauf hin, dass alle angemeldeten und geplanten Veranstaltungen am Rursee, Obersee sowie am Eiserbachsee bis auf weiteres abgesagt sind.

Damit setzen wir die Vorgaben der Bundesregierung sowie der Landesregierung um.

 

 

Coronavirus in NRW: Diese Beschlüsse gelten ab Montag

Im Kampf gegen das Coronavirus hat NRW am Sonntag noch härtere Einschränkungen im öffentlichen Leben beschlossen. Es gibt ein Kontaktverbot, aber keine Ausgangssperre.

Diese Maßnahmen gelten ab Montag 23.03.2020:

Kontaktverbot: Alle Ansammlungen ab drei Personen in der Öffentlichkeit sind verboten. Ausgenommen sind Familien sowie in einem Haushalt lebende Personen - sie dürfen weiterhin gemeinsam unterwegs sein.

  • Kliniken und PflegeheimeBesuche in stationären Pflegeheimen und Krankenhäusern sind grundsätzlich untersagt, wenn sie nicht der medizinischen oder pflegerischen Versorgung dienen oder aus Rechtsgründen erforderlich sind. Die Einrichtungsleitungen sollen Ausnahmen unter Schutzmaßnahmen nur zulassen, wenn es medizinisch oder ethisch-sozial geboten ist. Das gilt etwa auf Geburts- und Kinderstationen sowie bei Palliativpatienten.
  • Gastronomie: Alle Restaurants, Gaststätten, Imbisse, Mensen, Kantinen müssen schließenLieferservice und Außer-Haus-Verkauf sind zulässig, wenn Mindestabstände eingehalten werden. Der Verzehr ist in einem Umkreis von 50 Metern um die gastronomische Einrichtung untersagt.
  • Handwerk: Handwerker können ihrer Tätigkeit mit Schutzvorkehrungen weiterhin nachgehen. Augenoptikern, Hörgeräteakustikern, orthopädischen Schuhmachern ist im Geschäft aber der Verkauf von nicht mit handwerklichen Leistungen verbundenen Waren untersagt. Ausgenommen ist notwendiges Zubehör.
  • DienstleistungsgewerbeFriseure, Nagelstudios, Tätowierer und Massagesalons müssen schließen, weil bei ihnen ein Mindestabstand von 1,5 Metern von Mensch zu Mensch nicht eingehalten werden kann. Physio- und Ergotherapeuten dürfen weiter arbeiten, soweit die medizinische Notwendigkeit der Behandlung belegt ist. und strenge Schutzmaßnahmen getroffen werden. Patienten mit einer gültigen Verordnung können also ihre Therapie fortsetzen. 
  • Handel: Bau- und Gartenbaumärkte dürfen Gewerbetreibende und Handwerker weiter versorgen. Anderen Personen darf der Zutritt nur gestattet werden, wenn Infektionsschutz-Vorkehrungen getroffen sind (Sicherstellung von Mindestabständen und Schutzvorrichtungen für das Kassenpersonal). Das gilt auch für Floristik-Betriebe.
  • Gottesdienste, Beerdigungen: Gottesdienste dürfen nicht abgehalten werden. Kirchen, Islam-Verbände und jüdische Verbände haben entsprechende Erklärungen abgegeben. Zulässig sind Erd- und Urnenbestattungen sowie Totengebete im engsten Familien- und Freundeskreis.
  • Bibliotheken: Zugang zu Bibliotheken ist nur unter strengen Vorkehrungen gestattet: Besucher müssen registriert werden, die Besucherzahl wird reglementiert, Mindestabstände zwischen Lese- und Arbeitsplätzen von zwei Metern sind einzuhalten.

hier die Gewinner aus der Verlosung der Jahreskarten für die kommende Angelsaison

   
   
   

1.

Thönnissen

Dietmar

Hückelhoven

Herzlichen Glückwunsch! Bei der Verlosung von zehn Jahreskarten aus den eingesandten Jahres-Fangstatistiken für das Jahr 2018 hat Fortuna nebenstehende Teilnehmer ausgewählt. Wir wünschen allen weiterhin erholsame und erfolgreiche Angeltage an den Rurseen.

2.

Küpper

Mario

Würselen

3.

Heikenwälder

Birgit

Sandhausen

4.

Bauer

Jörg

Merzenich

5.

Doost

Martin

Köln- Lövenich

6.

Nester

Karl

Aachen

7.

Schönewald

Rudi

Nideggen

8.

Fuchs

Michael

Herzogenrath

9.

Pörtner

Lothar

Nideggen

10.

Fuchs

Karl

Eiserfey

 

Bitte unbedingt die aktuellen Angelbedingungen 2020 beachten.

§§   Wichtige Information!

Das bereits seit vielen Jahren verbotene Angeln mit lebendem Köderfisch ist scheinbar nicht in allen Köpfen angekommen.

Als Pächter der Rurtalsperren möchten wir alle ausdrücklich darauf hinweisen, sollten Angler bei Kontrollen mit lebenden Köderfisch angetroffen werden, diese mit einer Anzeige und sofortiger Seesperre zu rechnen haben. 

Der Vorsitzende

Tierschutzgesetz §17
Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer 
1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
2. einem Wirbeltier
a) aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder
b) Iänger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmezen oder Leiden zufügt.

 

Verordnung zum Landesfischereigesetz (Landesfischereiverordnung - LFischVO)
§ 6 (Fn 4) Verwendung von Köderfischen
(1) Köderfische dürfen nur in dem Gewässer verwendet werden, aus dem sie stammen. Diese Einschränkung gilt nicht für Köderfische, die aus einem Gewässer stammen, das mit dem zu befischenden Gewässer in dauernder oder vorübergehender Verbindung steht.
(2) Lebende Köderfische dürfen nicht mitgeführt und nicht zum Fang von Fischen verwendet werden.

 

Gegenüberstellung Bach- und Seeforelle.

Aus gegebenem Anlaß möchte wir auf die im Rursee vorkommenden Seeforellen aufmerksam machen. Die Seeforelle hat ein Mindestmaß von 50cm und reproduziert sich im Gewässer. Bitte achtet genau drauf ob Ihr eine Bachforelle gefangen habt oder eine Seeforelle. 

Regelungen_des_WVER_13_10_2017 Rurtalsperre_Hauptsee

ePaper
Auszug aus dem Anschreiben des WVER.

Änderung der Nutzungsreglungen des WVER / Einführung einer Messzahl für Ruder- und Paddelboote,

Im Jahr 2016 wurde in den Nutzungsregelungen des WVER erstmalig die Möglichkeit zur Nutzung von Elektromotoren auf der Rurtalsperre sowie den Staubecken Heimbach und Obermaubach geschaffen. Im laufe der Jahre 2016 und 2017 hat sich jedoch in der Praxis ein Problem in Bezug auf die Größe der eingesetzten Ruder- bzw. Angelboote ergeben.
Der Umstand, dass in den Nutzungsbedingungen keine Definitionen der Begriffe Ruder- und Angelboot enthalten waren, führte in der Praxis dazu, dass auch Boote, die nach allgemeinen Verständnis in keine der genannten Kategorien fallen, von den Antragstellern als Ruder- bzw. Angelboote deklariert wurden.
Sowohl die zuständigen Unteren Wasserbehörden als auch der WVER sind bestrebt, den ursprünglichen Charakter der Rurtalsperre und der Staubecken als Segel- und Angelrevier zu erhalten und keine Entwicklung zu großen reinen „Motorbooten" zuzulassen.
Aus diesem Grund wird ab sofort eine höchst zulässige Messzahl von 9 (Länge über Alles mal Breite über Alles) für Ruder- und Angelboote eingeführt. Für Boote, deren Größe über dieser Messzahl liegt, kann der WVER eine Ausnahmegenehmigung erteilen, wenn für das Boot bereits im Vorjahr eine Befahrensgenehmigung erteilt wurde (siehe Punkt IV Absatz (1) der beiliegenden Nutzungsregelungen für die Rurtalsperre).

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Rainer Keischgens

Teilen:
Catch & Release auf Seite 11

Regelung für die Winternutzung von E-Motoren auf dem Rursee

Winterplaketten

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Winterplaketten sollten bis zum 30.9.2017 (bis 15.10.2017 geht auch noch) bestellt sein.

Die Gebühren betragen 10,00 € für die Bootsplakette und 30,00 € für die Motor-Plakette - insgesamt also 40,00 €.

Die Gebühren sind auf das Konto der F.P.G. Rursee, IBAN "DE73 3905 0000 1071 8230 80", zu überweisen.

Mit der Beantragung sollte die Fangstatistik für das Jahr 2017 (bis zur Antragstellung) eingereicht werden.

Änderungen an der Stegnummer, den Daten zum E-Motor, der Telefonverbindung oder Adresse müssen uns mitgeteilt werden.

Die Plaketten werden in der zweiten Oktoberhälfte verschickt.

 

Viele Grüße

Bruno Wilden

Geschäftsstelle der F.P.G. Rursee e. V.

Neues vom Wasserverband Eifel Rur.

Ordnungsbehördliche Verordnung für den Obersee

ePaper
Ordnungsbehördliche Verordnung für die Zulassung und Regelung des Gemeingebrauchs am Obersee der Rurtalsperre Schwammenauel

Teilen:

Regelungen für die Nutzung der Rurtalsperre Schwammenauel

ePaper
Regelungen für die Nutzung des Hauptsees der Rurtalsperre Schwammenauel vom 18.02.2016.
einschließlich der Anlage 1 (Karte)

Teilen:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fischerei-Pächtergemeinschaft Rursee e.V. IBAN: DE73 3905 0000 1071 8230 80